Leckere, weihnachtliche Schoko-Baiser mit gehackten gebrannten Mandeln - Flockelicious

Blogger Adventskalender: Weihnachtliche Wespennester mit gebrannten Mandeln

Dieser Adventskalender der besonderen Art war die Idee von der lieben Bea von Lady Bella. Bea hat schon im September andere Blogger gesucht, die gerne mitmachen möchten. Da ich ihren Blog toll finde und mir dachte, dass da bestimmt ein paar echt tolle Ideen zusammenkommen, wollte ich unbedingt dabei sein. An 24 Tagen versuchen wir euch mit tollen Rezepten und DIY Ideen für die Weihnachtszeit zu inspirieren. Schaut doch mal in die Übersicht, was es da alles so zu finden ist. Da sind definitiv ein paar tolle Last Minute Geschenkideen und Ideen sowohl zum Schlemmen als auch für das Weihnachtsessen dabei!

Leckere, weihnachtliche Schoko-Baiser mit gehackten gebrannten Mandeln - Flockelicious

Diesen Beitrag habe ich sehr spontan übernommen, da leider jemand kurzfristig abgesprungen ist. Ich fand aber, dass ein Familienrezept von meiner Oma ideal ist für den Adventskalender. Oma hat die Wespennester mit gebrannten Mandeln früher immer für uns gebacken. Nicht nur zu Weihnachten sondern das ganze Jahr über,  zumindest soweit ich mich erinnern kann. Nachdem Oma gestorben ist, gab es die Wespennester ganz lange nicht, weil niemand von uns das Rezept hatte. Vor ein paar Jahren hat meine Mama versucht die Wespennester nachzubacken, aber irgendwie haben wir nicht das richtige Rezept gefunden.

Leckere, weihnachtliche Schoko-Baiser mit gehackten gebrannten Mandeln - Flockelicious

Papa hat angefangen Omas handschriftliche Koch- und Backbücher durchzugehen. Da haben wir insgesamt drei Rezepte gefunden. Nach ganz viele probieren und studieren habe ich jetzt ein Rezept für Wespennester, dass zumindest sehr ähnlich ist. Der Trick ist es die Mandeln mit Zucker zusammen zu karamellisieren, aber nicht komplett sondern nur so lange bis der Zucker ein wenig geschmolzen und karamellisiert  ist, aber noch nicht komplett.

Leckere, weihnachtliche Schoko-Baiser mit gehackten gebrannten Mandeln - Flockelicious
5 von 3 Bewertungen
Drucken

Weihnachtliche Wespennester mit gebrannten Mandeln

Ein Familienrezept von meiner Oma

Vorbereitungszeit 20 Minuten
Portionen 40 Stück

Zutaten

  • 125 g Zucker
  • 125 g ungeschälte Mandeln
  • 3 Eiweiß
  • 225 g Zucker
  • 35 g Kakao
  • etwas Zimt optional

Anleitungen

  1. Die ungeschälten Mandeln Hacken und zusammen mit 125g Zucker in einer Pfanne oder Topf leicht kramellisieren. Der Zucker sollte sich noch nicht komplett aufgelöst haben, dadurch ergibt sich ein extra Crunch. Die Masse abkühlen lassen.

  2. 225g Zucker und den Kakao mit etwas Zimt (optional) vermengen.

  3. Die Eiweiß sehr steif schlagen und nach und nach die Zucker-Kakao-Mischung unterheben. So lange rühren bis sich der Zucker komplett aufgelöst hat.

  4. Die Mandel-Mischung zerbröseln, so das kleine Cluster entstehen. Diese schnell unter die Ei-Masse heben.

  5. Den Backofen auf 150°C Umluft vorheizen.

  6. Mit zwei Teelöffeln kleine Häufchen auf ein mit Backpapier belegtes Backblech geben. Die Schoko-Baiser für 15-20 Minuten backen. Danach gut auskühlen lassen.

Was für Plätzchen backt ihr zur Weihnachtszeit immer?

9 Gedanken zu „Blogger Adventskalender: Weihnachtliche Wespennester mit gebrannten Mandeln“

    1. Danke Bo, ich liebe es einfach alte Rezepte auszuprobieren insbesondere Familienrezepte. Es kommen hoffentlich noch einige andere Rezepte aus Omas Büchern. Über den Aspekt, dass das Rezept glutenfrei ist, habe ich noch gar nicht nachgedacht.

  1. Hallo liebe Inger,
    zum Glück ist jemand abgesprungen! Denn sonst hätte ich nie von deinen Wespennestern von deiner Oma erfahren. Diese Plätzchen werde ich auf jeden Fall nachbacken!
    Ich freu mich schon auf das Kosten :D.

    Liebe Grüße
    Saskia <3

    1. Hallo Saskia,
      danke dir. Die Wespennester sind auch richtig lecker! Fast so gut wie von Oma früher. aber die haben mir wahrscheinlich nur besser geschmeckt, weil sie von Oma gebacken waren. Das ist ja immer nochmal etwas anderes.
      Lass mich wissen wie sie dir schmecken.
      Liebe Grüße Inger

  2. Ich habe öfter versucht meiner Oma beim Backen zuzuschauen und von ihr zu lernen. Sie ist so jemand, die nach “Gefühl” gebacken hat, komplett ohne Mengenangaben, hier was eingerührt, da noch einen Schuss reingemacht. Sehr frustrierend, da sie eine begnadete Bäckerin war. Wie schön, dass du jetzt wenigstens Rezeptebücher gefunden hast, dann kannst du es ausprobieren!

    1. Hallo Jenny,
      bei Oma war das immer genauso. Ich war damals noch zu jung, aber ich weiß, dass Mama mehrfach versucht hat von Oma die Rezepte und ihre Tricks zu erfahren. Aber das war gar nicht so einfach, da die Mengenangaben auch nach Gefühl waren. Papa und ich versuchen uns nach und nach durch die Rezeptebücher zu lesen. Gar nicht so einfach, da das Ganze in Sütterlin geschrieben ist und teilweise aus der Vorkriegszeit stammt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.